Unser Netzwerk lebt von seinen engagierten Mitgliedern

Zahlreiche und unterschiedliche Mitglieder bringen sich in unser Netzwerk ein und schaffen damit einen Nutzen für andere. Ihre Kompetenzen und ihr Engagement sind unsere Stärke. Deshalb möchten wir Ihnen unsere Mitglieder näher vorstellen. 

Wir möchten uns ganz herzlich bei all denen bedanken, die Ihr Profil hier bereits veröffentlicht haben. Um zu zeigen, wie groß und vielfältig unser Netzwerk ist, finden Sie hier fortlaufend neue Präsentationen. 

APUS ist ein EASA-zertifizierter Entwicklungsbetrieb und bietet Ingenieurdienstleistungen in der Luftfahrt nach höchsten Standards an. Schwerpunkt unserer Entwicklungen sind innovative Antriebssysteme in der Luftfahrt, der aeromechanische Flugzeugentwurf, die Strukturauslegung, CAD-Konstruktionen und Zulassung von Luftfahrtsystemen. APUS ist auf diesen Gebieten nicht zuletzt durch eine Vielzahl von Forschungsprojekten zu einem hochqualifizierten Technologieunternehmen geworden. Darüber hinaus bietet APUS passende IT-Lösungen für den Bereich Luftfahrtentwicklung, -wartung und -herstellung sowie Schulungen im Bereich Part 21 Subpart J und Subpart G, Production Organisation und Design Organisation sowie ISO 9100 an. Das Firmenprofil wird mit der Abteilung Flugdienstleistungen abgerundet.

APUS versteht sich als Dienstleister mit ganzheitlichem Ansatz und qualifiziert sich für komplexeste Aufgaben. Die Mitarbeiter setzen sich in allen Projekten höchste Qualitätsanforderungen, was Transparenz, Zuverlässigkeit und Erfahrung einschließt. Das Team besteht aus hochqualifizierten Luftfahrtingenieuren, welche nicht nur spezialisiertes Fachwissen, sondern immer auch „Hands-On“-Fertigkeiten haben.

APUS wurde Ende 2014 von Phillip Scheffel gegründet. Das Büro befindet sich derzeit noch in der Betriebsstätte in Wildau, in der Schmiedestraße 2 A. Ab Juli 2018 zieht die Firma jedoch in das neue Bürogebäude mit Produktionshalle an den Strausberger Flugplatz.

APUS ist seit Ende 2017 Mitglied der BBAA.

Kontakt:

APUS – Aeronautical Engineering GmbH
Bergstraße 1
15344 Strausberg
Tel: 03341/4705435
Fax: 03341/3490302
E-Mail: info@apus-aero.de
Web: www.apus-aero.de

Aviation Coaching Consulting (ACC) ist spezialisiert auf die ganzheitliche Beratung von Unternehmen im Bereich Qualitätsmanagement in der Luftfahrt.  ACC bietet dabei sowohl Lösungen  für Unternehmen, die neu in die Luftfahrt einsteigen wollen, als auch für etablierte Vertreter am Markt.

ACC unterstützt Unternehmen bei der Zertifizierung von Produkten, Bau- und Ausrüstungsteilen sowie dem Aufbau, der Implementierung und Zertifizierung von Qualitätsmanagementsystemen (EN 9100, Part 21, Part 145 und Part M). Darüber hinaus gehören die Prozessoptimierung und die Durchführung von luftrechtlichen Seminaren für Entwicklungs-, Herstellungs- und Instandhaltungsbetriebe sowie CAMOs zum Leistungsspektrum.

Bei ACC finden auch jene Unternehmen Hilfe, die gezielt auf der Suche nach einem Partner für die Entwicklung und Herstellung von Produkten oder Bau- und Ausrüstungsteilen in Ost-Europa (Russische Föderation, Ukraine, Polen und Kasachstan) sind.

Das Unternehmen wird von Waldemar Sawenko geleitet, der über langjährige Erfahrungen als Qualitätsmanager in Luft- und Raumfahrtunternehmen verfügt. In der Vergangenheit war er unter anderem für XtremeAir, Aquila Aviation und Stemme tätig. Neben seinem Engagement als Inhaber von ACC verantwortet Waldemar Sawenko aktuell das Qualitätsmanagement bei Rainer Stemme Utility Air-Systems.

Weitere Informationen zu Aviation Coaching Consulting und dem umfangreichen Leistungsspektrum finden Sie unter http:// aviation-cc.com/.

Aviation Coaching Consulting ist seit dem 1. Oktober 2015 Mitglied der BBAA.

 

Kontakt:
Aviation Coaching Consulting
Waldemar Sawenko
Tel.: +49 177 27 01 500
E-Mail: sawenko@aviation-cc.com 
Web: http://aviation-cc.com/ 

Walter Birkhan unterstützt mit seinem Unternehmen B:MC2 Unternehmen und Organisationen beim Aufbau von neuen Geschäftsmöglichkeiten und Kooperationen.

B:MC2 hilft, den Prozess der Vernetzung strategisch, kommunikativ und organisatorisch zu gestalten. Die Vernetzung von Unternehmen und Organisationen einer Region ist wichtig, damit die Akteure ihr Potenzial gemeinsam besser ausschöpfen und einen höheren Mehrwert erzielen können. Denn durch partnerschaftliche Zusammenarbeit können Innovationen schneller umgesetzt und Produkte besser vermarktet werden.

B:MC2 ist spezialisiert auf folgende Leistungen:

  • Clusterkonzepte: strategische Ausrichtung, Organisation, Marketing, Kommunikation, Events, Wissensmanagement, Internationalisierung
  • New Business Development:
    • Businessplan
    • Marktstudien
    • Sales Contacts
    • Kooperationsprojekte
    • Suche Kooperationspartner
  • Konsortialbildung, Akquisition und Projektmanagement von EU Projekten
  • Ansiedlungsberatung: Locations, Unternehmensaufbau, Förderprogrammen, Flächensuche

B:MC2 wurde von Walter Birkhan gegründet, der über langjährige Erfahrungen in der Netzwerkarbeit verfügt. So war er maßgeblich am Aufbau des Luftfahrtclusters „Hamburg Aviation“ beteiligt und hat dies lange Zeit geleitet. Des Weiteren hat er zahlreiche EU-Projekte durchgeführt. Darüber hinaus etablierte Walter Birkhan den weltweit anerkannten Preis für innovative Produkte in der Flugzeug-Innenausstattung, den „Crystal Cabin Award“, und lenkte als Vorstandsvorsitzender acht Jahre lang die Geschicke des Trägervereins.

Walter Birkhan ist seit dem 1. Juni 2015 Mitglied der BBAA.

 

Kontakt:
B:MC2
Walter Birkhan
Management+Concepts+Consulting

Mobil: +49 173 606 92 83

E-Mail: w.birkhan@t-online.de 

XXL-Bearbeitung von Leichtbau bis Schwerzerspanung

Angetrieben von der zunehmenden Komplexität der Flugzeuge und motiviert von dem Anspruch, im Bereich der Bauteile immer leichter zu werden, setzt die Flugzeugindustrie Maßstäbe in der Fertigungstechnik. Seit jeher gilt die Branche als Vorreiter im Leichtbau. DMG MORI kennt aufgrund seiner langjährigen Kompetenzpartnerschaften die Herausforderungen: Sowohl große Strukturbauteile aus Aluminium als auch schwer zerspanbare Turbinenkomponenten aus Titan- oder Nickellegierungen müssen in maximaler Qualität und gleichzeitig hochwirtschaftlich gefertigt werden. Seine langjährige Erfahrung und fachliche Kompetenz vereint der Werkzeugmaschinenhersteller im DMG MORI Aerospace Excellence Center. Basierend auf den exzellenten Hightech-Maschinen und der fertigungstechnologischen Performance von DMG MORI unterstützen die dortigen Experten die Kunden End-to-End – bis hin zur ganzheitlichen Planung sogenannter Green Field Projekten. Angefangen bei Machbarkeitsanalysen und Wirtschaftlichkeitsbetrachtungen über die Installation der Maschinen inklusive maßgeschneiderter Anwendungstechnik, Automation und umfassendem LifeCycle-Service.

Wer wissen will, wie es ist, in Grenzbereichen der Physik zu agieren, findet bei  Flugzeugherstellern in jedem Fall eine Antwort – und das sowohl mit Blick auf die fliegenden Produkte als auch für die Bearbeitungsprozesse in ihrer Entstehung. Besonders auffällig werden die Zusammenhänge mit Blick auf das Gewicht als erfolgskritische Größe. „Leicht fliegt besser und die Flugzeuge benötigen weniger Kerosin. Das verringert die Betriebskosten und senkt die C02-Emissionen. Immer neue Effizienzpotenziale zu erschließen, stellt jedoch auch Fertigungstechniker vor enorme Herausforderungen“, spannt Michael Kirbach, Leiter DMG MORI Aerospace Excellence Center, den Bogen. So würden die Strukturteile der Flugzeuge maßgeblich zur Gesamtmasse beitragen, sodass hier neben Aluminium verstärkt auch CFK und Titan zum Einsatz kämen, führt Kirbach weiter aus und erklärt: „Die geringe Dichte der Werkstoffe bei gleichzeitig hoher Stabilität erlaubt fortschrittliche Geometrien, beispielsweise immer dünnwandigere Bauteile. Gleiches gilt auch im Triebwerksbau, wo Titan- und vor allem auch immer hitzebeständigere Nickellegierungen eine große Rolle spielen.“

„Das Spektrum der Werkstoffe erfordert sehr anwendungsspezifische Fertigungslösungen“, betont Michael Kirbach beim Thema Leichtbau. Bei der Aluminiumbearbeitung aus dem Vollen sei besonders das Volumen der Späne – oftmals werden bis zu 90 Prozent vom Rohmaterial weggenommen – eine Herausforderung. Die Fertigung von Titanbauteilen erfordere hingegen Maschinenkonzepte speziell für die Schwerzerspanung. „Gerade bei der Werkstoff- bzw. Materialfrage profitieren unsere Kunden von der enormen Bandbreite an Maschinen und Technologien.“ Hochdynamische Horizontalbearbeitungszentren, die DMF Fahrständermaschinen und die Gantry-Baureihe für Aluminium- und CFK-/GFK-Komponenten gehören ebenso zum Portfolio wie duoBLOCK- und Portalmaschinen für das Leistungsfräsen in Titan.

Aerospace speedMASTER 30.000: Maximales Zerspanvolumen im XXL-Bereich

Da im Flugzeugbau nicht nur die Materialvielfalt eine Rolle spielt, sondern die Bauteilgröße ebenfalls stark variiert, sind Anwender auch im XXL-Segment auf leistungsstarke und produktive Fertigungslösungen angewiesen. Insbesondere mit der Gantry-Baureihe und den DMF Fahrständermaschinen hat DMG MORI leistungsstarke 5-Achs-Simultan-Bearbeitungszentren im Sortiment, die große Strukturbauteile aus Aluminium wirtschaftlich fräsen. Schon die DMU 200 Gantry verfügt über Verfahrwege von bis zu 2.000 x 2.000 x 1.200 mm. Die DMU 340 Gantry kommt auf 3.400 x 2.800 x 1.500 mm. Die DMU 600 G linear misst im Arbeitsraum 6.000 x 4.500 x 2.000 mm und ist damit prädestiniert für größte Integralbauteile.

„Das einteilige thermosymmetrische Maschinenbett gewährleistet maximale Steifigkeit und Genauigkeit, während die Gantry-Bauweise gleichbleibende bewegte Massen bietet“, ergänzt Michael Kirbach. Ein Highlight der Gantry-Baureihe sei der Spindelbaukasten mit der Aerospace speedMASTER 30.000. „Die Hochgeschwindigkeitsspindel wurde speziell für Anwendungen in der Luftfahrtindustrie entwickelt und kommt mit 30.000 min-1 auf ein Zerspanvolumen von bis zu 8 l/min im Fall von Aluminiumbauteilen, insbesondere wenn mit kleinen Werkzeugen gearbeitet werden muss.“ Sogar Zerspanvolumina von bis zu 14 l/min seien bei geeigneten Bauteilen mit einer 15.000er Spindel möglich. Die DMU 200 Gantry und DMU 340 Gantry sind laut Michael Kirbach ebenfalls mit Linearantrieben erhältlich: „Denn technologisch geht es bei Aerospace-Anwendungen um Geschwindigkeit, Beschleunigung und Ruck, auch um höchste Wirtschaftlichkeit zu erreichen.“

DMF Baureihe: Vielseitige Bearbeitung langer Strukturbauteile

Für schmale, lange Strukturbauteile sind seit je her die Fahrständermaschinen der DMF Baureihe eine geeignete Wahl. DMG MORI hat die Baureihe jüngst um die beiden Neuentwicklungen DMF 200|8 und DMF 300|8 erweitert. Die Steifigkeit wurde durch den neuen Grundaufbau mit gleichbleibender Auskragung über den gesamten Arbeitsraum nochmals erhöht. Das einteilige Maschinenbett aus Grauguss und die drei Linearführungen tragen ebenso zu einer vibrationsfreien Bearbeitung bei. speedMASTER Motorspindeln mit bis zu 20.000 min-1 sorgen auch hier für das erforderliche Zerspanvolumen.

Stabile Maschinenkonzepte für die Titanbearbeitung

Werden Flugzeugkomponenten stärker belastet, beispielsweise Fahrwerkskomponenten, verwenden Hersteller Titan. Die komplexen Bauteile sind dadurch extrem stabil und gleichzeitig leicht. Für ihre anspruchsvolle Bearbeitung setzt DMG MORI seit über 20 Jahren auf seine duoBLOCK-Bearbeitungszentren für das Leistungsfräsen mit fünf Achsen. „Für viele Kunden ist die heutige vierte Generation sogar ein Benchmark“, freut sich Michael Kirbach. Von der DMU 80 P duoBLOCK bis zur DMU 160 P duoBLOCK biete die Baureihe Platz für unterschiedlichste Bauteilgrößen. Die Verfahrwege reichen bis 1.600 x 1.600 x 1.100 mm. Hinzu kommen die DMC U Varianten mit  Palettenwechsler, Rundspeichern und zahlreichen innovativen Automationsmöglichkeiten von DMG MORI für eine höhere Produktivität und Maximierung der Spindellaufzeit. Ebenso gehören die Modelle mit Fräs-Drehtisch und integriertem Schleifen zur Produktpalette im Bereich Aerospace.

powerMASTER1000, 5X torqueMASTER und Schwerzerspanungspaket

Das duoBLOCK-Konzept verbindet Zerspanleistung, Präzision und Dynamik zu einem einzigartigen Gesamtbild. Seine Steifigkeit wird dabei unterstützt von umfangreichen Kühlmaßnahmen, sodass die hohen Genauigkeitsanforderungen der Aerospace-Kunden langfristig erfüllt werden. Für eine perfekte Performance sorgen die verfügbaren Spindeln: Sowohl die powerMASTER1000 Motorspindel mit 1.000 Nm und 77 kW als auch die 5X torqueMASTER mit 1.800 Nm und 52 kW werden den Anforderungen der Luftfahrtindustrie absolut gerecht. Ein optionales Highlight der duoBLOCK-Modelle ist das Schwerzerspanungspaket. Es umfasst Dämpfungsschuhe für die Y-Achse, eine hydraulische Klemmung im NC-Rundtisch und – in Verbindung mit einer SIEMENS-Steuerung – den Schwerzerspanungs-ATC (Application Tuning Cycle), ein spezieller DMG MORI Technologiezyklus für diese Anwendung. Der ATC ermöglicht eine prozessorientierte Anpassung der Vorschubgeschwindigkeit in Relation zur Tischbeladung. Das minimiert die Bearbeitungszeit bei einer Maximierung der relevanten Bauteilqualität. Bei schwer zerspanbaren Werkstoffen führt das zu einer um bis zu 50 Prozent höheren Zerspanleistung, zu geringerem Werkzeugverschleiß und zu besseren Oberflächenqualitäten.

Portalbaureihe: Kraftvolle Zerspanung von Großbauteilen

Für Bauteile, die über den Arbeitsraum einer DMU 160 duoBLOCK hinausgehen, hat DMG MORI seine Portalmaschinen im Sortiment. Angefangen mit der DMU 210 P über  die DMU 270 P bis zur DMU 340 P decken sie Verfahrwege von 2.100 x 2.100 x 1.250 mm über 2.700 x 2.700 x 1.600 mm respektive 3.400 x 3.400 x 1.600 mm einen großen Teil der Aerospace-Anwendungen in diesem Bereich ab. powerMASTER1000 und 5X torqueMASTER sind ebenfalls im Spindelbaukasten enthalten. Wie die duoBLOCK Maschinen ist auch die Portalbaureihe als Ausführung mit Fräs-Drehtisch verfügbar. Das unterstreiche den ganzheitlichen Ansatz des DMG MORI Aerospace Excellence Center, so Michael Kirbach: „Damit haben wir auch für die Hersteller der größten Triebwerke passende Fertigungslösungen im Programm.“

Kasten: Automation

Um die Produktivität in der Großteilebearbeitung zusätzlich zu steigern, finden immer öfter auch Automationslösungen Einzug in diesen Bereich. Bei DMG MORI umfasst das Angebot für die Portalmaschinen und die duoBLOCK Baureihe sowohl Palettenwechsler und Rundpalettenspeicher (RPS) als auch lineare Palettenpools (LPP). Diese sollen künftig auch in Verbindung mit der DMU 200 Gantry und DMU 340 Gantry angeboten werden. Darüber hinaus schafft DMG MORI mit fahrerlosen Transportsystem, sogenannten Automated Guided Vehicles (AGV), zusätzliche Flexibilität in der Automation von Fertigungsprozessen. Je nach Werkstück- bzw. Palettengrößenanforderung sind verschiedene PH-AGV Größen für den autonomen und kollaborativen Palettentransport verfügbar. Durch den TH-AGV für den autonomen Transport von Werkzeugen zwischen Einrichtestation und Maschinen lässt sich der Automationsgrad in der Fertigung noch weiter erhöhen.

Kontakt:

DMG MORI Berlin Hamburg GmbH
www.dmgmori.com
info@dmgmori.com 

Seit November 2019 sind wir mit vier- und fünf-achsigen Universalfräsmaschinen und einer CNC-Drehmaschine mit angetriebenen Werkzeugen in Wildau tätig. 2020 wird unser Maschinenpark vergrößert. Wir sind ein zuverlässiger und kundennaher Fertigungspartner für die Fertigung von hochpräzisen Bauteilen und Baugruppen für Industrie, Wissenschaft, Forschung, Luft- und Raumfahrttechnik. Hierbei bearbeiten wir alle gängigen Materialien wie Titan, Edelstahl, Aluminium, Kunststoffe. Wir verfügen außerdem über ein Netzwerk von Zulieferern für Oberflächen-, und Wärmebehandlungen u.v.m.

Mit modernen Fertigungstechnologien und solidem Know-how arbeiten unsere hochmotivierten Industriemechaniker, Meister und Ingenieure fristgerecht für unsere Kunden. Praktische Erfahrung, kundenorientierter Service und sicheres Qualitätsmanagement sind unsere besonderen Stärken.

Zertifiziert nach DIN EN ISO9001:2015.

Messtechnik

Um Ihre Produkte schon während der Fertigung prüfen und messen zu können, verfügen wir über ein breites Spektrum von analogen und digitalen Mess- und Prüfmitteln. Dieses wird ständig erweitert, verbessert und gewartet. Dadurch sind wir in der Lage Ihren Ansprüchen gerecht zu werden.

3D-Messtechnik

Zu unserer Ausstattung gehört ein mobiles optisch-taktiles Messgerät, das uns sowohl in der Fertigung, als auch bei der Endabnahme von Produkten unterstützt. Mit einer Messungenauigkeit von 8 µm können wir auch feine Toleranzen einhalten. Das Erstellen von Messprotokollen zählt dabei ebenso zu unseren Aufgaben, wie das kontinuierliche Überwachen unserer Fertigungs­prozesse.

Coming soon

Ab November 2020 zählt ein CNC-Koordinate­nmessgerät in Portalbauweise zu unserem Maschinenpark. Mit diesem können wir kleine bis mittelgroße Werkstücke messen. Der Messbereich beträgt 700 x 1000 x 600 mm (X,Y,Z). Das maximale Gewicht für Werkstücke liegt bei 800 kg. Dabei hat das Koordinaten­messgerät eine Längenmess­abweichung von bis zu (0,9+2,5L/1000) µm.

Um Messungenauig­keiten durch äußere Einflüsse wie Temperatur­schwankungen, Luftfeuchtigkeit etc. von Anfang an auf ein Minimum zu beschränken, verfügen wir über einen Messraum der Güteklasse 3. Dieser ist auf konstante 20°C (+/- 1K) temperiert.

Die speziell an unseren Messmaschinen ausgebildeten Mitarbeiter besitzen ein hohes Qualitäts­bewusstsein und werden Ihre Messaufgaben zu Ihrer vollsten Zufriedenheit erfüllen.

Kontakt:

FINETECH Feinmechanische Werkstätten GMBH
Schmiedestraße 2, 15745 Wildau
Tel.:  + 49 (0) 3375 528 514-0
Fax : + 49 (0)3375 528 514-19
E-Mail: info@finetech-fmw.de

Web: https://www.finetech-fmw.de/

Als global aufgestellter Spezialist für innovative Steckverbinder orientiert sich Nicomatic an den besonderen Bedürfnissen der Luft- und Raumfahrtindustrie sowie der Wehrtechnik. Mit etwa 500 Mitarbeiter*innen entwickelt und produziert das Familienunternehmen, zertifiziert nach DIN ISO 9001 und DIN EN 9100, Steckverbinder und Flachbandkabel für den Einsatz bei extremen Belastungen und rauen Umweltbedingungen (zertifiziert u.a. nach DIN MIL-DTL-55302G, DIN MIL-DTL-83513G, etc.). Der in über 80 Ländern jährlich erzielte Umsatz beläuft sich auf über 55 Mio. Euro.

Seit der Gründung 1976 ist aus dem kleinen französischen Unternehmen ein internationaler Lieferant für Steckverbinder-Lösungen geworden. Mittlerweile arbeiten wir weltweit mit führenden Unternehmen im Luft- und Raumfahrtbereich sowie der Verteidigung zusammen, und unterstützen Innovation in Bereichen mit besonders herausfordernden Anforderungen. Mit unserer betriebsinternen Produktionsstätte, einem eigenen Labor sowie einem Team spezialisierter Ingenieur*innen ist Nicomatic stolz darauf, Kunden und Projekte von der ersten Idee bis zum fertigen, zertifizierten Bauteil begleiten zu können.

Nicomatic setzt besonderen Wert auf kontinuierliche Innovation sowie beste Qualität. Etwa 10% des Unternehmensumsatzes fließen zurück in Forschung und Entwicklung. Das Unternehmen entwickelt standardisierte sowie kundenspezifische Lösungen mit einzigartigen Eigenschaften für vielfältige Einsatzbereiche, mit dem Ziel die technische Wettbewerbsfähigkeit unserer Kunden stetig zu verbessern. Der Elektroniksektor ist einer ständigen Miniaturisierung und Weiterentwicklung unterworfen und verlangt gleichzeitig nach qualitativ hochwertigen Bauteilen - Attribute, an deren Verbesserung wir stetig arbeiten.

Die Miniatur-Steckverbinder von Nicomatic, mit denen man bis zu 60% Platz gegenüber herkömmlicher Steckverbinder spart, weisen eine erhöhte Resistenz gegenüber extremen Bedingungen wie hohen Temperaturen, Schock oder Vibrationen sowie hohen Frequenzen auf und können vielfältig verwendet werden, u.a. in IFES, HUDs, Überwachungssystemen, Radaranlagen, Navigationssystemen und Kommunikationsausrüstungen. Unsere Lösungen zeichnen sich durch eine hohe Zuverlässigkeit aus. Ohne zusätzliche Kosten bieten die Stecker im Bereich "Board to Board", "Board to Wire" und "Wire to Wire" alle denkbaren gemischten Kontaktordnungen, die Entwicklern die Freiheit geben, zwischen Hochfrequenz- und Hochstromkontakten sowie Signalkontakten und deren Anordnung zu wählen.

Unsere Niederlassung nahe Berlin in Deutschland erlaubt es uns nun seit einigen Jahren näher an unseren zentral-europäischen Kunden zu sein. So garantieren wir einen umfangreichen, kundenorientierten Support. Wir sind immer auf der Suche nach neuen Talenten, die mutig, engagiert und innovativ sind, um unsere ehrgeizigen Ziele zu verwirklichen und unser junges und dynamisches Team verstärken.

Kontakt:
Nicomatic GmbH
Sébastien Charbonnel
https://www.nicomatic.com/de