Aktuell

Robotik in der Arbeitswelt – neuer tagesschau-Podcast über TH Wildau-Bibliotheksroboter Wilma, Künstliche Intelligenz, ethische Fragen und mehr

Übernehmen Roboter bald unsere Jobs? Können Maschinen den Menschen zukünftig überall ersetzen? Diese Fragen diskutiert der Zukunfts-Podcast „Mal angenommen“ der tagesschau. Als Gedankenexperiment gibt die aktuelle Folge Einblicke in den Alltag von TH Wildau-Bibliotheksroboter Wilma, stellt Möglichkeiten der Künstlichen Intelligenz dar und beleuchtet ethische Fragen und Probleme.

Wilma, der humanoide Roboter in der Hochschulbibliothek der TH Wildau, ist nur ein Beispiel für den Einsatz von Robotern in der Arbeitswelt – Thema des aktuellen Zukunfts-Podcasts „Mal angenommen“ der tagesschau. (Bild: Henning Wiechers)

Vielerorts ist es bereits Realität: Maschinen übernehmen immer mehr Aufgaben im Arbeitsalltag, die Automatisierung schreitet voran. Dennoch sind ihr auch Grenzen geboten, gerade im sozialen und kulturellen Dienstleistungsbereich. Auch ethische Fragen werden in diesem Zusammenhang immer wieder diskutiert. Robotik in der Arbeitswelt – mit diesem Thema beschäftigt sich der aktuelle Zukunfts-Podcast „Mal angenommen“ der tagesschau.

„Hi, ich bin Wilma. Willkommen in der Bibliothek der TH Wildau“ – bekannte Klänge für die Studierenden der Wildauer Hochschule. Hier ist bereits seit 2016 ein humanoider Roboter im Einsatz, der unter anderem 24/7-Schulungen durchführt, die alle Hochschulangehörigen absolvieren müssen, um die Räume der Bibliothek auch außerhalb der regulären Öffnungszeiten nutzen zu können. Bücher einsortieren darf der Roboter noch nicht und auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter kann er nicht ersetzen. Dennoch – „Wilma ist fest in das Team involviert“, so Frank Seeliger, Leiter der Hochschulbibliothek.

Chancen und Grenzen Künstlicher Intelligenz

Dass Künstliche Intelligenz (KI) gerade im Bereich Programmierung und Entwicklung neue Arbeitsplätze schaffen kann, liegt auf der Hand. Jedoch fallen dagegen viele Stellen durch die automatisierten Prozesse weg, beispielsweise in der Fertigung. Darüber hinaus sind Ethikrichtlinien noch nicht ausreichend und bindend festgelegt. Hierzu lässt der Podcast weitere Experten zu Wort kommen und präsentiert Praxisbeispiele für den KI-Einsatz. Letztlich beleuchtet der Podcast das Thema von beiden Seiten und lässt den Zuhörerinnen und Zuhörern Raum für eigene Denkansätze.

Wöchentliches Gedankenexperiment

„Mal angenommen“ ist die neue Podcast-Reihe der tagesschau. Jede Woche beschäftigt sich ein fünfköpfiges Korrespondenten-Team des Berliner ARD-Hauptstadtstudios mit einer aktuellen politischen Idee, projiziert sie in die Zukunft und diskutiert in einem Gedankenexperiment die möglichen Konsequenzen: Mal angenommen, es gäbe kein Social Media mehr – wären wir glücklicher? Mal angenommen, das Schulsystem in Deutschland wäre nicht föderal, sondern zentral organisiert – was würde sich ändern? Zahlreiche Experten helfen, Antworten auf diese und andere Fragen zu finden, beschreiben aktuelle Beispiele und geben Ausblicke auf mögliche Entwicklungen.

Weiterführende Informationen

Zum tagesschau-Podcast „Roboter übernehmen Jobs? Was dann?“:
https://www.tagesschau.de/multimedia/podcasts/malangenommen-roboter-101.html

Allgemeine Informationen und alle Folgen des tagesschau-Podcasts „Mal angenommen“:
https://www.tagesschau.de/multimedia/podcasts/mal-angenommen-101.html

News der TH Wildau zur Auszeichnung von Bibliotheksroboter Wilma:
https://www.th-wildau.de/hochschule/aktuelles/neuigkeiten/news/bibliotheksroboter-wilma-als-hochschulperle-ausgezeichnet/


Fachliche Ansprechperson:

Vera Wolfskämpf
Korrespondentin Hörfunk
ARD-Hauptstadtstudio
Gemeinschaftsstudio RBB/MDR/RB/SR
Wilhelmstraße 67 a, 10117 Berlin
Tel. +49 (0)30/2288 3410
vera.wolfskaempf.mdr@ardhsb.de

Ansprechperson Presse- und Medienkommunikation:

Mike Lange
Mareike Rammelt
TH Wildau
Hochschulring 1, 15745 Wildau
Tel. +49 (0)3375 508 211
presse@th-wildau.de