Rolls-Royce Triebwerke liefern Schub für GLOBAL 6000 der deutschen Flugbereitschaft

Das Bundesministerium der Verteidigung hat die erste von drei neuen Bombardier Global 6000 mit Rolls-Royce Antrieben für seine Flugbereitschaftsflotte in Empfang genommen.

 

Ein Bombardier Global 6000 Demonstrations-Flugzeug am Flughafen Berlin-Schönefeld im Jahr 2018.

Die Flugzeuge werden von BR710 Triebwerken angetrieben, die bei Rolls-Royce Deutschland am Standort Dahlewitz entwickelt und gefertigt werden. Bis heute wurden bereits mehr als 3.400 Triebwerke dieser Baureihe ausgeliefert, die insgesamt schon über 13 Millionen Flugstunden erfolgreich absolviert haben. Bis Jahresende werden zwei weitere Flugzeuge dieses Typs an die Deutsche Luftwaffe ausgeliefert.

„Wir freuen uns über das große Vertrauen, das uns das Bundesministerium der Verteidigung entgegenbringt“, erklärte Scott Shannon, Senior Vice President – Customers, Business Aviation. „Unsere bewährten BR710-Antriebe sind schon an den Global 5000 der Flugbereitschaft im Einsatz und überzeugen täglich mit ihrer hohen Zuverlässigkeit und Effizienz. Mit der jüngsten Bestellung von Airbus A350 XWB Flugzeugen wird künftig fast die gesamte Flugbereitschaftsflotte von Rolls-Royce angetrieben – darauf sind wir sehr stolz. Diesen Erfolg verdanken wir den herausragenden Leistungen unserer Ingenieure sowie unserer Produktions-, Montage- und Serviceteams.“

„Bombardier ist hocherfreut, dass die Deutsche Luftwaffe ihre Flotte mit unseren Global 6000 Flugzeugen erweitern wird“, sagte David Coleal, President von Bombardier Aviation. „Regierungskunden auf der ganzen Welt vertrauen auf die Sicherheit und Leistungsfähigkeit unserer Produkte und arbeiten bereits seit vielen Jahren mit unserem Team für Spezialflugzeuge zusammen.“

Die BR710-Triebwerksreihe hat weltweit bereits zahlreiche Kunden überzeugt. Dank ihrer Zuverlässigkeit, Leistungsstärke und Effizienz konnten wir uns damit eine führende Marktposition sichern und verschiedenen Flugzeugen zu zahlreichen Strecken-, Geschwindigkeits- und Höhenrekorden verhelfen. Das BR710 wurde 1997 in Dienst gestellt. Aufgrund seiner einzigartigen Start- und Steigleistung erreichen Flugzeuge mit diesem Antriebssystem schnell ihre Reiseflughöhe und sparen dadurch Treibstoff und Zeit.

Der Triebwerkssupport erfolgt durch unsere leistungsstarke Rolls-Royce Serviceinfrastruktur mit 78 zertifizierten Servicezentren, On-Wing-Service-Experten in den USA, Europa, dem Nahen Osten und Asien sowie mehreren, weltweit strategisch verteilten Lagern für Ersatzteile und Leasing-Triebwerke.

 

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Stefan Wriege
Civil Aerospace Communications – Business Aviation
Rolls-Royce Deutschland Ltd & Co KG
Tel. +49 (0) 171 6130802
E-Mail

www.Rolls-Royce.com