Aktuell

Unterbrechungen in den Lieferketten während COVID-19

Kleine und mittlere Unternehmen (KMU) sind vom Ausbruch des Coronavirus (COVID-19) besonders betroffen. Die Krise und ihre Auswirkungen bedrohen die Geschäftstätigkeit und führen häufig zu Unterbrechungen in der Lieferkette. Die Europäische Kommission ruft in Zusammenarbeit mit dem Enterprise Europe Network KMU in Europa dazu auf, ihre Erfahrungen mit den Auswirkungen der Coronavirus-Pandemie in einer Umfrage mitzuteilen. Die Umfrage konzentriert sich auf die Unterbrechungen in Lieferketten und darauf, wie KMU bei der Bewältigung dieser Störungen unterstützt werden können.

Der Zweck der Befragung besteht darin, die gesammelten Antworten zur Entwicklung einer Schnellwarnfunktion der Europäischen Kommission zu nutzen.

Teilnehmende KMU, die Unterstützung benötigen, können am Ende der Umfrage darum bitten. Andernfalls erfolgt die Umfrage anonym und dauert weniger als 10 Minuten.

Hier geht es zur Teilnahme: https://ec.europa.eu/eusurvey/runner/SCD-Covid19

Nach Teilnahme an der Umfrage erhalten Sie eine “Contribution-ID”. Wir bitten Sie, diese in einer kurzen Mail an uns zu senden. Die ID wird vertraulich behandelt und nur zu Dokumentationszwecken verwendet.
 

Kontakt:
Jara Fischer
Projektmanagerin
Team Außenwirtschaft, Europa-Service

Wirtschaftsförderung Land Brandenburg GmbH (WFBB)
Babelsberger Straße 21
14473 Potsdam

T +49 331 - 730 61-316

www.wfbb.de