Hinweis

Beiträge

Impressionen aus der Luft: Vom Flughafen Berlin-Schönefeld zum BER

sxf
Die Geschichte des Flughafengeländes in Schönefeld beginnt am 15. Oktober 1934. Damals begann der Bau der Henschel Flugzeug-Werke (HFW). Bis zum Ende des Zweiten Weltkriegs wurden über 14.000 Flugzeuge gebaut, die auf drei dafür errichteten Start- und Landebahnen abhoben.

Mit Ende des Zweiten Weltkrieges übernahm die sowjetische Besatzungsmacht das Gelände. 1947 gab die sowjetische Militäradministration den Startschuss für den Aufbau eines zivilen Flughafens in Schönefeld.

Mehrfach wurde das ursprüngliche Flughafengebäude erweitert. Der Flughafen wurde zum Zentralflughafen der DDR ausgebaut und sollte langfristig bis zu 18 Millionen Passagieren pro Jahr abfertigen können. Nach der Wiedervereinigung fiel der Flughafen zunächst in einen Dornröschenschlaf. Aufgrund der Stilllegung der Interflug im Jahr 1991 und der Verlagerung anderer Fluggesellschaften zum moderneren und zentraler gelegenen Flughafen Berlin-Tegel gingen die Passagierzahlen erheblich zurück. Bis 2003 dominierten Charterfluggesellschaften den Flugverkehr in Schönefeld.

Ab 2004 siedelten sich vermehrt Billigfluggesellschaften in Schönefeld an. Ryanair, Germanwings und easyJet trugen maßgeblich dazu bei, dass der Flughafen seine Passagierzahlen in den vergangenen Jahren deutlich steigern konnte. Von 2005 bis 2010 vervierfachte sich das Passagieraufkommen. Im Jahr 2017 wurden auf dem Flughafen 12.865.312 Passagiere abgefertigt. Der Anteil des Low-Cost-Verkehrs liegt in Schönefeld bei über 80 Prozent. Attraktive Ziele zu günstigen Preisen in ganz Europa machen Schönefeld gleichermaßen für Touristen und Geschäftsleute interessant.

In naher Zukunft bekommt der in die Jahre gekommene Flughafen Berlin-Schönefeld ein neues Gesicht: 1996 beschlossen die Bundesrepublik Deutschland sowie die Länder Berlin und Brandenburg den Ausbau des Flughafens zum Großflughafen Berlin Brandenburg. Der BER soll zum wichtigsten Passagier- und Luftfracht-Flughafen der Hauptstadtregion und Deutschlands (neben Frankfurt und München) werden.

Die Aufnahme des Flughafengeländes in Schönefeld wurde uns von Helicolor-Luftbild-Ost zur Verfügung gestellt. Vielen Dank für diese einzigartige Aufnahme.

Kontakt zum Fotograf:
Helicolor-Luftbild-Ost GmbH
Wolf Glaeser
Mittelstraße 9
12529 Schönefeld

Tel.: +49 30 672 95 46
Fax: +49 33767 30 957

E-Mail: This e-mail address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.
Internet: www.helicolor-luftbild-berlin.de