Hinweis

News

EEAS-Konferenz: Beginn innovativer Kooperationsprojekte

EEAS Logo"Luftfahrt trifft Mikroelektronik" hieß es am 24. Januar 2017 in Dresden bei der Konferenz "Energy Efficient Aviation Solutions: Impulsgeber für innovative Entwicklungen in der Luftfahrt".

Konkret ging es um die Frage, wie sich die Energieeffizienz im Flugzeugbau durch die Integration neuer Technologien verbessern lässt und wie insbesondere kleine und mittlere Unternehmen (KMU) davon profitieren können. Rund 60 Teilnehmer aus Wirtschaft und Wissenschaft informierten sich über Entwicklungstendenzen und Innovationen in den Bereichen Intelligente Kabine, Innovative Antriebstechnologien, Energieeffiziente Verarbeitungstechnologien sowie Industrie 4.0.

„Das Ziel von EEAS ist es, Akteure verschiedener Branchen und Standorte miteinander ins Gespräch zu bringen und zu vernetzen", erklärt Prof. Dr. Andreas Timmermann, Projektleiter EEAS bei der BBAA. „Auch auf der abschließenden Konferenz haben wir uns diesem Ziel gewidmet. Angestoßen durch die informativen Vorträge fanden sich in den Pausen Akteure, zwischen denen großes Potenzial für Kooperationen besteht."

Den Auftakt der Konferenz machte Prof. Dr. Thomas Zerna von der Technischen Universität Dresden, der darstellte, wie sich multifunktionale Bauteile in die Flugzeugkabine integrieren lassen. „Die Kabine der Zukunft soll intelligent und energieeffizient sein, mehr und neue Funktionen bieten und mit dem Passagier interagieren", so Prof. Dr. Zerna. Wie die Zukunft aussehen könnte, zeigte ein von Zerna und seinem Kollegen Dr. Michael Schaulin im Rahmen des EEAS-Projektes entwickelter Demonstrator, der verschiedene Technologien vereint, unter anderem 3D-Druck, RFID-Kopplung, Embedding von Modulen und Integration von Sensorik. Die Teilnehmer hatten in den Konferenzpausen Gelegenheit, sich über die eingesetzten Technologien zu informieren und den Demonstrator zu testen.

Für zahlreiche Erfordernisse und Erwartungen in der Luft- und Raumfahrt bietet die Mikro- und Nanoelektronik technische Lösungen. Um den hohen Sicherheitsstandards in der Luft- und Raumfahrt gerecht zu werden, müssen Abläufe und Produktionsprozesse auf allen Ebenen durch geeignete Industrie 4.0-Strategien nachvollziehbar sein. Bereits heute existieren verschiedene Technologien für die Nachverfolgbarkeit. So belegen die Forschungen der Technischen Universität Dresden, dass Live-Messungen am Flugzeug durch softwaregeschützte Funkplanungsmessungen durchgeführt werden können. Während die von faizod verwendete Blockchain-Technologie Daten dauerhaft archiviert, bietet die von iFakt entwickelte Plattform die Möglichkeit, verschiedenste Szenarien zu simulieren, um auch auf unvorhergesehen Dinge dynamisch reagieren zu können.

Einen Eindruck von der Konferenz vermitteln die Vortragspräsentationen, die die Referenten als Information zur Verfügung gestellt haben.

Intelligente Kabine

Integration multifunktionaler Bauteile im Kabinenbereich
Prof. Dr. Thomas Zerna | TU Dresden/ZmP
Prof. Dr. Ralf God | TU Hamburg-Harburg/FKS

Softwaregestützte Funkplanungssimulatoren für funkvernetzte Kabinensysteme
Prof. Dr. Oliver Michler | TU Dresden/ITVS

Innovative Triebwerkstechnologien

Alternative Antriebe für die Verkehrsluftfahrt
Dr. Sebastian Altmann | ZAL/Fuel Cell Lab

Plasmabasierte Werkzeuge für innovative Beschichtungen auf Turbinenschaufeln
Dr. Burkhard Zimmermann | Fraunhofer FEP

Energieeffiziente Verarbeitungstechnologien

Energieeffiziente Fertigungstechnologien von Hochleistungsfaserverbundkomponenten
Prof. Dr. Maik Gude | TU Dresden/ILK

PITCH: Leichtbau-Zentrum Sachsen – Entwicklungspartner für Systemleichtbau und Faserverbundtechnologien
Andreas Gruhl | LZS GmbH

Industrie 4.0

Industrie 4.0 in der Flugzeugfertigung – Herausforderungen und Lösungen
Dr. Robby Technow | ZAL/Leiter Technologie

Wie die Blockchain-Technologie die Luftfahrt verändern wird
Olaf Stöwer | faizod GmbH & Co. KG

Smart Services - Künstliche Intelligenz zur Verbesserung von Sicherheit und Zuverlässigkeit in der Luftfahrt
Stefan Bode | Parametric Technology GmbH

Industry 4.0 - PREDICTIVE Enterprise Resource Planning (ERP) platform
Marten von Ascheraden | iFakt GmbH

Luftfahrtindustrie 4.0 | Digitalisierung und Prozessoptimierung
Dr. Ingo Cassack | ARTS Holding SE

PITCH: PTC – ein führender IoT-Softwareplattformanbieter
Stefan Bode | Parametric Technology GmbH

PITCH: Lösungsanbieter in den Bereichen IoT und Cloud
Sven Rotzsche | iSAX GmbH & Co. KG

Kontakt:
Prof. Dr. Andreas Timmermann
Projektleiter

Susanne Marks
Projektmanager

Berlin-Brandenburg Aerospace Allianz e.V.
Freiheitstraße 120 C
15745 Wildau

Tel. +49 3375 9218421
E-Mail: This e-mail address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.

 

Gefördert vom BMBFZwanzig20-UnternehmenRegion