Hinweis

News

Rolls-Royce auf der ILA 2016

stw 1745Die Berliner Luftfahrtausstellung ILA 2016 ging am Samstag, dem 4. Juni zu Ende, und Rolls-Royce zieht eine positive Bilanz.

Die Fachbesuchertage waren gefüllt mit Delegationen und Besuchern aus der Industrie und dem politischen Umfeld. Zu den Gästen zählten unter anderen Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel, Ministerpräsident Woidke, die Parlamentarische Staatssekretärin Brigitte Zypries, der Brandenburger Wirtschaftsminister Albrecht Gerber, verschiedenen Botschaftergruppen sowie Vertreter der EU Kommission und der Streitkräfte. Hauptattraktion des Rolls-Royce Standes war unumstritten ein original Trent XWB Triebwerk – das derzeit effizienteste, zivile Großtriebwerk der Welt und einziger Antrieb für den Airbus A350. Für diesen Triebwerkstyp werden zur Zeit Montagekapazitäten am Standort Dahlewitz aufgebaut. Auch am Freitag und Samstag nutzen unzählige Besucher die Möglichkeit sich über aktuelle Trends zu informieren und High-Tech „Made in Brandenburg" hautnah zu erleben.

Industrie 4.0 - Rolls-Royce und QiO unterschreiben Absichtserklärung
Am 3.6. trafen sich Albrecht Gerber, Minister für Wirtschaft und Energie Brandenburg, Alastair McIntosh, Geschäftsführer Rolls-Royce Deutschland und Martin Eves, Mitglied des Management Boards von QiO auf dem Stand von Rolls-Royce auf der Berliner Luftfahrtausstellung, ILA. QiO und Rolls-Royce unterzeichneten in Anwesenheit des Ministers eine Absichtserklärung, Möglichkeiten zur Kooperation bei der Nutzung von Industrie 4.0 Elementen auszuloten. (Weitere Informationen finden Sie in der Pressemitteilung) Dies ist ein weiterer Schritt in der am 25. April erläuterten Digitalisierungsaktivitäten des Unternehmens.

Kleine Forscher auf der ILA
An den Publikumstagen der ILA war Rolls-Royce außerdem mit seinen Paten und Juniorpaten (Azubis) auf einem "Haus der kleinen Forscher Stand" aktiv. Mit einfachen Experimenten zu Luft, Schub und Auftrieb konnten spielerisch die Begeisterung für die Luftfahrt geweckt und gleichzeitig naturwissenschaftliche Grundlagen vermittelt werden. So konnten die Kinder lernen, wie man das optimale Papierflugzeug bastelt oder einen kleinen Hubschrauber. Der Erfolg gibt Rolls-Royce recht, wie die vielen Rückmeldungen begeisterter Eltern und Kinder gezeigt haben.

Heutige und künftige Triebwerkstechnik verständlich aufbereitet
Rolls-Royce zeigte auf der diesjährigen Internationalen Luftfahrtausstellung (ILA) in Berlin neben Triebwerken in Originalgröße erstmals eine neu entwickelte Bildschirmanwendung, mit der das Unternehmen heutige und künftige Triebwerkstechnik anschaulich und allgemeinverständlich erklärt. Die interaktive, animierte Darstellung erschließt die grundlegende Funktionsweise eines modernen Jetantriebs. Darüber hinaus werden die wesentlichen Treiber für Neuentwicklungen, wie die Reduktion von Emissionen oder die Anforderungen der Kunden erläutert. (Weitere Informationen finden Sie in der Pressemitteilung)

Forschung und Entwicklung
Rolls-Royce Technologie war auf der Messe an vielen Stellen präsent. Der Hochdruck-Rotor des E3E Kerntriebwerks stand in der Future Zone des Bundesministeriums für Wirtschaft. Dieser Hochdruckrotor, bestehend aus Hochdruckverdichter und Hochdruckturbine, wurde von Rolls-Royce Deutschland im Rahmen des E3E Kerntriebwerk-Programms entwickelt. Die E3E-Technologien sind darauf ausgelegt, den Treibstoffverbrauch gegenüber vergleichbaren, momentan im Betrieb befindlichen Triebwerken um 15 % zu senken und dabei Schadstoffemissionen zu erzielen, die bis zu 60 % unterhalb der geltenden CAEP6-Vorschriften liegen.

Am LEMCOTEC Stand konnten die Besucher mehr über dieses besondere europäische Verbundforschungsprojekt erfahren, welches von Rolls-Royce Deutschland geführt wird. Bei diesem Projekt werden Flugtriebwerkstechnologien entwickelt, die den thermischen Wirkungsgrad verbessern. Diese umfassen Mittel- und Hochdruckverdichter, Magerverbrennung und deren Kraftstoffeinspritzung, Materialien und Strukturbauteile, Kühlungstechnologien und die Brennkammer-Turbinen-Interaktion.


stw 1407 stw 1516 stw 1745
stw 1816 stw 1971 stw 2177
stw 2391 stw 2404 stw 2418
stw 2452 stw 2491 stw 2569
stw 2587 stw 2613  

Kontakt:
Stefan Wriege
Communications Business Partner – External Communications & Events (CCR)

Rolls-Royce Deutschland Ltd & Co KG
Eschenweg 11, Dahlewitz,
15827 Blankenfelde-Mahlow, Germany
Tel: +49 (0) 33708 6 2228
Mobile: +49 (0) 171 6130802
E-Mail: This e-mail address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.