Hinweis

News

GEO statt LEO – Mit Heinrich Hertz unterwegs im Geostationären Orbit

Astro 3Mit dem „Testen-vor-Ort" kennen sich die Fachleute der Astro- und Feinwerktechnik Adlershof GmbH aus. Der 2012 gestartete Satellitenbus TET-1 ermöglichte als sogenannter Technologieerprobungsträger die In-Orbit-Verifikation verschiedenster Nutzlasten.

Innerhalb der Mission „Heinrich Hertz" kommt nun abermals dieses Fachwissen zum Einsatz. Die Astro- und Feinwerktechnik ist gleich mit mehreren Unterprojekten in der Planungs-, Design- und Produktionsphase des deutschen Kommunikationssatelliten beteiligt. Bereits seit 2012 ist das Luft- und Raumfahrtunternehmen Partner im NextOBP Konsortium, welches durch das DLR-Institut für Kommunikation und Navigation und der IQ Wireless GmbH geführt wird. Dieser OnBoard Prozessor ist eine Elektronik-Box für das Prozessieren von Nutzlast-Kommunikationsdaten. Auch im Projekt FOBP (Fraunhofer On-Board Processor), einem neuartiger Computer, der vom Boden aus programmiert werden kann, ist das mittelständische Unternehmen aus Berlin involviert. Der Mitflug beider Technologien auf dem geostationären Heinrich Hertz Satelliten ist in Planung.

Die Anwendung im geostationären Orbit ist für die Ingenieure der Astro- und Feinwerktechnik jedoch eine neue Herausforderung. Mit einer Höhe von ca. 36.000 Kilometern stellt der Geostationäre Orbit besondere Ansprüche an die Flugkörper im All. Die Raumfahrtkomponenten müssen unter den dortigen Umwelteinflüssen eine hohe Funktionalität und Zuverlässigkeit beibehalten. Geht im Weltraum etwas kaputt, potenzieren sich die Kosten und Mühen um ein Vielfaches. So ist es von Vorteil, dass die Astro- und Feinwerktechnik neben der konkreten Fertigung von Raumfahrtkomponenten auch die Verifikation dieser Geräte im eigenen Labor für Umweltsimulation vornehmen kann. Hier werden die speziellen Bedingungen des GEOs simuliert. „Heinrich Hertz bietet uns damit die Möglichkeit, unser Wissen und unsere Kenntnisse auf diesem Gebiet zu erweitern, um in Zukunft Komponenten für den GEO zu entwickeln", so Dr. Sebastian Scheiding, Leiter der Abteilung Technik.

Kontakt:

Astro- und Feinwerktechnik Adlershof GmbH
Albert-Einstein-Straße 12
12489 Berlin
Tel: +49-30-6392 1000
Fax: +49-30-6392 1002
E-Mail: This e-mail address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.
Internet: http://www.astrofein.com