Hinweis

News

LBAS: Erste 7800-Landungen-Inspektionen von Challenger 604

150209 Lack  12Lufthansa Bombardier Aviation Services (LBAS) hat den Vertrag zur Durchführung der 7800-Landungen-Inspektionen an drei Flugzeugen des Typs Challenger 604* der schweizerischen Rega erhalten. Industrieweit wurde diese Art von Inspektion erstmals durchgeführt. An zwei Flugzeugen wurden die Arbeiten bereits abgeschlossen, das dritte ist momentan in Bearbeitung.

Die 7800-Landungen-Inspektion ist eines der umfangreichsten Wartungsereignisse an Flugzeugen des Typs Challenger 604* und ist vergleichbar mit dem D-Check an einem Passagierflugzeug. Gemeinsam mit dem Hersteller Bombardier hat LBAS ein spezielles Team für diese Inspektion zusammengestellt.

Ernst Kohler, Geschäftsführer bei Rega, sagte: "Wir suchten nach einem glaubwürdigen und verlässlichen Partner, der unsere Ambulanzjets überholt. Eine kurze Liegezeit bei gleichzeitig hoher Qualität und effizienter Kostenplanung waren die ausschlaggebenden Faktoren für uns. Die positive Erfahrung mit der 96-Monats-Inspektion vor vier Jahren war der Grund dafür, dass wir LBAS auch für die 7800-Landings-Inspection ausgewählt haben. Und erneut sind wir sehr zufrieden mit den Servicedienstleistungen."

LBAS führt aktuell die letzte Inspektion an einem der drei Rega Ambulanzjets durch.

Christoph Meyerrose, Geschäftsführer bei LBAS: "Zusammen mit dem LBAS-Anteilseigner Bombardier haben wir ein spezielles Team für diese Inspektion zusammengestellt. Zum ersten Mal wurde weltweit eine 7800-Landings-Inspection an einer Challenger 604* durchgeführt. Im Gegensatz zu allen anderen Inspektionen wurden an den Flugzeugen ausgiebige zerstörungsfreie Werkstoffprüfungen wie auch eine Röntgenuntersuchung des Flugzeugrumpfes vorgenommen. Damit dies möglich war, wurden das Höhenleitwerk und der Hecktank ausgebaut. Dank Lean Management konnten wir die Liegezeit kurz halten und die Arbeitsprozesse deutlich verbessern."

Als einer der weltweiten Pioniere in der Luftrettung hat Rega eine lange Tradition im Einsatz bei medizinischen Notfällen rund um den Globus. Rega bietet hohe professionelle Luftrettung und Rückführung sowie detaillierte medizinische Beratung schon vor dem Flug an. Beide Services stehen täglich rund um die Uhr zur Verfügung. Rega betreibt drei vollausgestattete Ambulanzjets des Typs Challenger 604* für die Langstrecke. Sie werden exklusiv für Ambulanzflüge eingesetzt und sind mit intensivmedizinischen Einheiten ausgestattet, die eine optimale medizinische Betreuung gewährleisten. Die Zuverlässigkeit der Flugzeuge ist die Basis für den Erfolg der Flotte. Deshalb müssen Liegezeiten auf ein Minimum reduziert werden.

Kontakt:
Sven-Eric Archut
Telefon: +49 30 8875 4517
E-Mail: This e-mail address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.