Hinweis

News

DIS AG: Bewerbungsprozess und Coaching in einem

DIS AGPotsdam - Seit fast zehn Jahren übernimmt die Niederlassung des Geschäftsbereichs Industrie der DIS AG in Potsdam für die ProPotsdam GmbH die gesamte Rekrutierung der Auszubildenden.

Dazu arbeitet das Team des Personaldienstleisters eng mit dem stadteigenen Unternehmensverbund – einem auch bei angehenden Nachwuchsfachkräften bekannten wie beliebten Arbeitgeber – zusammen

Auch 2014 begann für die DIS AG, die zu den größten Personaldienstleistern in Deutschland zählt, im Sommer die heiße Phase der Zusammenarbeit mit der ProPotsdam GmbH: Das Team des Geschäftsbereichs Industrie vor Ort in Potsdam startete die Vorbereitungen für den diesjährigen Bewerbertag für Jugendliche, die sich auf Ausbildungsplätze bei dem Unternehmensverbund beworben hatten. Die maximal 50 Kandidaten, die zu dem Termin Mitte Oktober eingeladen wurden, hatten zu diesem Zeitpunkt die erste Hürde des Auswahlverfahrens bereits erfolgreich gemeistert. „Über das Jahr hinweg bekommen wir bis zu 250 Bewerbungen für diese Ausbildungsplätze“, erzählt Personalreferentin der DIS AG Juliane Kinzel, die das Projekt gemeinsam mit ihrer Kollegin Jana Kleinecke betreut. Eigentlich kein Wunder, schließlich ist die ProPotsdam GmbH ein beliebter Arbeitgeber in der Region. Die Vielseitigkeit ihres Ausbildungsangebots macht sie speziell für junge Leute interessant: Derzeit bildet der Unternehmensverbund, das größte Wohnungsunternehmen der Landeshauptstadt Potsdam und führender Dienstleister in den Bereichen Stadtsanierung, Stadtentwicklung, Wohnungsbau und Wohnfürsorge, in fünf Berufen aus: Immobilienkaufmann/-frau, Kaufmann/-frau für Büromanagement, Informatikkaufmann/-frau, IT-Systemkaufmann/-frau und Veranstaltungskaufmann/-frau.

Seit fast zehn Jahren ist die Niederlassung des Geschäftsbereichs Industrie der DIS AG in Potsdam für das gesamte Bewerbermanagement zuständig. Das beginnt schon mit der Planung. „Jedes Jahr im Frühjahr avisiert der Kunde zunächst grob den Bedarf, im Juli erfahren wir dann, wie viele Azubis in welchen Berufen genau gesucht werden“, erläutert Juliane Kinzel. Der Startschuss für das Team, das daraufhin Stellenanzeigen entwickelt und schaltet, auf Messen und in Schulen auf die Ausbildungsmöglichkeiten aufmerksam macht und auch in den sozialen Netzwerken aktiv wird. Bei der Sichtung der eingereichten Bewerbungsunterlagen werden dann durch eine detaillierte Analyse zunächst die vielversprechendsten Kandidaten ermittelt. Um optimal zusammenarbeiten zu können, nutzen die DIS AG und ProPotsdam dabei von Anfang an gemeinsam ein Bewerbermanagement-Tool, in das alle Daten eingepflegt werden.

Jetzt wird es ernst

Das erste persönliche Kennenlernen erfolgte dann wie immer bei dem Bewerbertag, der alle Beteiligten einen ganzen Tag lang zusammenbrachte. Zunächst stellten sich hier die Ausbilder der ProPotsdam GmbH vor und präsentierten ihr Unternehmen, im Anschluss waren dann die Bewerber an der Reihe. Danach wurde es ernst: Gleich vor Ort fanden verschiedene Testverfahren zu Themenfeldern wie Englisch, Mathe und Deutsch sowie Einzelgespräche statt.

In den Termin waren – wie in das gesamte Projekt – auch die Auszubildenden der DIS AG eingebunden. Sie begleiteten unter anderem die Testverfahren und deren Auswertung und standen den Bewerbern als Ansprechpartner zur Verfügung. „Wir haben die Erfahrung gemacht, dass es vielen Kandidaten leichter fällt, sich an unsere Azubis zu wenden und sich ihnen anzuvertrauen, da sie ja ungefähr in ihrem Alter sind“, erläutert Jana Kleinecke, Personalreferentin Technik der DIS AG. Generell unterscheidet sich die Rekrutierung der Nachwuchsfachkräfte deutlich von anderen Projekten. „Schon mit dem ersten Kontakt zu den Jugendlichen beginnt ein intensives Coaching. Insgesamt begleiten wir sie dann fast ein halbes Jahr lang durch den Prozess, was sehr viel Spaß macht“, so Jana Kleinecke, die gemeinsam mit ihren Kollegen bei vielen Fragen weiterhilft: Wie erkläre ich im Vorstellungsgespräch schlechte Schulnoten? Was kann ich tun, wenn ich mittendrin plötzlich sprachlos bin? Und worauf muss ich generell besonders achten?

Nach dem Bewerbertag stellte sich für etwa die Hälfte der Bewerber dann noch eine weitere Frage: Wie bereite ich mich auf ein Assessment-Center vor? Denn das stand als Nächstes an, in diesem Jahr fanden die Termine im Dezember statt. „Auch hier ist der Kunde selbst dabei, um sich ein Bild davon zu machen, wie die Teilnehmer zum Beispiel bei Rollenspielen und Selbstpräsentationen auftreten“, sagt Juliane Kinzel. Jetzt im Anschluss kommt auf sie und ihre Kollegin dann noch einmal viel Arbeit zu: Sie bereiten zu allen Bewerbern einzelne Profile vor, die den Lebenslauf und die Ergebnisse der verschiedenen Tests und des Assessment-Centers enthalten – die Basis für die Entscheidung des Kundenunternehmens.

Erst wenn alle Stellen besetzt und die Verträge unterzeichnet sind, endet das Projekt für das Team der DIS AG. Und startet dann, meist nur wenig später, bereits in die nächste Runde. „Gemeinsam haben die DIS AG und ProPotsdam GmbH in den vergangenen Jahren erfolgreich alle Ausbildungsplätze im Unternehmensverbund ProPotsdam mit engagierten und qualifizierten Auszubildenden besetzen können und eine Ausbildungsquote von über zehn Prozent stabil gehalten“, fasst Bianca Künkel, Teamleiterin Personal und Versicherungsmanagement bei der ProPotsdam GmbH und verantwortlich für das Projekt, zusammen. Über 70 Azubis hat die DIS AG insgesamt über die Jahre rekrutiert. „Auch für die Ausbildungskampagne für das Ausbildungsjahr 2015 freuen wir uns auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit und bedanken uns herzlich bei den Kolleginnen und Kollegen der Potsdamer DIS AG für den bisherigen gemeinsamen Erfolg.“


Kontakt:

Andreas Lehmann

DIS AG
Public Relations
Niederkasseler Lohweg 18
40547 Düsseldorf

Phone +49 211 530653 759
Fax +49 211 530653 746
E-Mail This e-mail address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.
Internet www.dis-ag.com