Hinweis

News

BBAA in OZON unterwegs

rbbBerlin - Am 11.11.2013  strahlte das rbb-Fernsehen in seiner Sendung „OZON unterwegs“ einen Bericht zum Thema: „ Leiser Fliegen - Luftfahrtforschung in Berlin-Brandenburg“ aus. 

 

Berlin und Brandenburg waren einst die Wiege der Luftfahrt. Hier wirkte Lilienthal, es gab den ersten Motorflugplatz und auch das erste Zentrum für Konstruktion, Erprobung und Bau von Flugzeugen in Deutschland. 
Aber auch bedeutende Anfänge der Raketentechnik. Seit 1990 konnte die Region nicht nur daran anknüpfen, sondern sich zum dritt wichtigsten Standort der Luft- und Raumfahrtindustrie in Deutschland entwickeln. 
Die Berlin-Brandenburg Aerospace Allianz e. V. BBAA vereint heute über 100 Unternehmen und Forschungseinrichtungen, die im Triebwerksbau, Leichtbau, Kleinflugzeugbau und in der Planung von Flugplätzen Weltniveau liefern.   
     

  


Die Wiege der Luftfahrt 


Nachdem Lilienthal mit seinen Gleitflügen die Physik der Tragflächen erforscht hatte, blühte ab 1908 Berlin-Brandenburg als Wiege der Luftfahrt auf. Firmen wie die der Brüder Wright und die von Edmund Rumpler siedelten sich in Berlin Johannisthal an. 
In den 20er Jahren lösten Kosmosträume aus UFA-Filmen eine Experimentierwelle mit ersten Raketentriebwerken aus. Die Nazis forcierten alle Entwicklungen für Rüstung und Krieg. 1961 ging mit dem Aus für das erste in der DDR gebaute deutsche 
Passagierflugzeug die Ära der Luftfahrtforschung zunächst zu Ende. 



 

Lärmforschung an Triebwerken 


Lärmminderung an Flugzeugen ist hochkomplex. Der Triebwerkshersteller Rolls-Royce in Dahlewitz arbeitet an der ständigen Verbesserung von Turbinen. In denen die Strömungsvorgänge im Inneren immer besser erforscht werden. Ein Ergebnis der letzten 
Jahre sind u. a. Formveränderungen an den Schaufelblättern des großen Rotors, der die Luft ansaugt sowie die Entwicklung wirksamerer Dämpfungsmaterialien im Gehäuse. In der größten Schallmesskammer Europas bei Anecom Aerotest in Wildau werden 
alle Neuerungen ausführlich geprüft.





Turbinenschaufeln im Stress-Test 


Turbinenschaufeln gehören zu den am meisten belasteten Bauteilen eines Flugzeuges. Sie müssen hohe Umdrehungen und Temperaturen aushalten. Neue Materiallegierungen sollen sie leichter, leistungsfähiger und zugleich noch sicherer machen. 
Untersucht wird das mechanische Verhalten von Turbinenteilen bei MTOC, dem hochmodernen Mechanical Test Operations Centre in Dahlewitz. 



 

Hightechsegler für eine Höhenexpedition 


Flüge über einem Hochgebirge sind für Verkehrsmaschinen riskant. Unverhofft können starke Luftwirbel auftreten. Ein deutsches Wissenschaftlerteam will diese Gebirgswellen nun auch im Himalaya  erforschen. Vor wenigen Tagen starteten deshalb zwei 
Hightech-Maschinen des Strausberger Pioniers für Motorsegler Reiner Stemme zu einer Expedition nach Nepal. Seine Weltrekordmaschine S10  ist mit einem einklappbaren Propeller ausgestattet und hat hervorragende Flugeigenschaften.





Satellitenstart zur Magnetfeldmessung

Im Rahmen des ESA-Programms Living Planet sollen in den nächsten Tagen mit einer russischen Rakete drei identische Satelliten starten. Sie werden hoch auflösend das Erdmagnetfeld und seine zeitlichen Veränderungen messen. Dafür müssen sie 
räumlich versetzt auf parallele Umlaufbahnen gebracht werden. Das Erdmagnetfeld ist nicht nur wichtig für alle Vorgänge auf der Erde, sondern auch ein wichtiger Schutzschild gegen die geladenen Partikel des Sonnenwindes. Maßgeblich beteiligt an dieser 
Mission ist das Potsdamer Geoforschungszentrum. 

 

Beitrag verpasst? Dann klicken Sie hier. 

 

Kontakt:

 
BBAA e.V.
Mittelstraße 5/5a
12529 Berlin-Schönefeld

Tel: 030/6349 9595
Fax: 030/6349 9596
Mail: This e-mail address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.