Hinweis

News

Telematik in Kommunen – der Best-Practice-Wettbewerb

Telematiks1Berlin - Die europäische Telematikgesellschaft TelematicsPRO hat sich zum Ziel gesetzt, die Kommunen auszuzeichnen, die auch im schwierigen wirtschaftlichen Umfeld nachhaltig wirkende Investitionen in innovative Verkehrstechnologien vornehmen.

Gemeinsam mit den kommunalen Spitzenorganisationen, dem Deutschen Städtetag, dem Deutschen Landkreistag, dem Deutschen Städte- und Gemeindebund und Bitkom, dem Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V. werden die Landkreise und Städte ausgezeichnet, die intelligente Telematikleistungen und -dienste im Verkehrssektor  installiert haben bzw. diese heute effizient betreiben.  

Ziel dieses innovativen Praxiswettbewerbs ist es, bürgernahe und bequeme  Telematiktechnologien (Telekommunikation, Informationstechnik) bei ihrem Einsatz im Straßenverkehr zu unterstützen und sie durch eine medienwirksame Herausstellung ihrer aktuell einsetzbaren „Best-Practice-Beispiele“ zu würdigen.

Eine Fachjury wird die bis 12.12.2012 eingehenden Wettbewerbsvorschläge prüfen und bewerten. Die Bekanntgabe der Preisträger,  beispielhafter Landkreise und Städte erfolgt am 10.04.2013 anlässlich der Metropolitan Solutions im Rahmen der Hannover Messe.

Da die öffentlichen Einrichtungen zunehmend unter finanziellem Druck stehen, die Anforderungen der älter werdenden Gesellschaft zu berücksichtigen haben sowie den Einsatz technologischer Innovationen planen, kommt den Anpassungs- und Prozessinnovationen eine besondere Bedeutung zu. Telematik leistet dazu heute schon ihren Beitrag auf verschiedenen Ebenen. In Zukunft werden vor allem politische Vorgaben, staatliche Investitionen sowie Initiativen von Verbänden und der Industrie den Markt massiv wachsen lassen. So plant die EU mit Telematik die Kosten für den Wirtschaftsverkehr um 25 %, Verspätungen im öffentlichen Nahverkehr um 15 % und die Zahl der Unfalltoten um 50 % zu reduzieren.

Die Industrie leistet dazu heute schon wichtige Beiträge. Ihre Strategien zielen dabei auf die Vermeidung von:
- Unfällen, die durch Abkommen von der Fahrspur verursacht werden, sie ließen sich durch Verkehrstelematik-Systeme (z.B. Spurassistenten um bis zu 20 % reduzieren.
- Auffahrunfälle werden durch den Einsatz von Verkehrstelematik (z.B. Sicherheitsabstandssysteme) um 57 % reduziert.
- Effiziente Leitsysteme in Städten können heute bereits 10% des Verkehrs reduzieren  und verringern die Luftverschmutzung um bis zu 15%.




Kontakt:


Michael Sandrock
TelematicsPRO e.V.
Vorsitzender
Tel  +49.30.399023-20
Fax +49.30.399023-22
E-mail: This e-mail address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.
Web: www.telematicspro.de