Hinweis

News

ILA 2012 findet wie geplant vom 11. bis 16. September statt

ilalogoSondergenehmigungen sollen für einen reibungslosen Veranstaltungsbetrieb am Boden und in der Luft sorgen.

Die Internationale Luft- und Raumfahrtausstellung ILA 2012 findet wie geplant vom 11. bis 16. September 2012 auf dem neuen Veranstaltungsgelände „Berlin ExpoCenter Airport“  statt. Dieses rund 250.000 Quadratmeter große Areal liegt direkt neben dem neuen Hauptstadtflughafen BER. Nach den Verlautbarungen der Flughafengesellschaft wird die BER-Eröffnung nun am 17. März 2013 erfolgen. Obwohl dieser Eröffnungstermin nach dem Durchführungszeitraum der ILA 2012 liegt, wird die Berlin Air Show in gewohnter Weise mit allen luftfahrttechnischen Elementen stattfinden. Dazu zählen unter anderem eine repräsentative Freigeländepräsentation von Fluggeräten aller Kategorien (static display) sowie ein attraktives Flugprogramm für das Fach- und Privatpublikum.

Dietmar Schrick, Hauptgeschäftsführer des Bundesverbandes der Deutschen Luft- und Raumfahrtindustrie e. V. (BDLI): „Wir gehen fest davon aus, dass die Zusagen der Länder Berlin und Brandenburg und des Flughafens, die Durchführung der ILA zu unterstützen, unverändert Bestand haben und wir mit einem reibungslosen Ablauf der notwendigen Genehmigungsverfahren rechnen können.“

Stefan Grave, ILA-Direktor der Messe Berlin GmbH: „Um den Messebetrieb der ILA zu gewährleisten, werden wir als Veranstalter bei den zuständigen Behörden temporäre Flugbetriebsflächen beantragen - wie bei den ILAs 2008 und 2010 geschehen - sowie zusätzlich ein Flugbeschränkungsgebiet.“

Zu den für die ILA 2012 benötigten temporären Flugbetriebsflächen zählen unter anderem die bereits bestehende neue südliche Start- und Landebahn des BER, die angrenzenden Taxiways zum ILA-Gelände und zwei Verbindungen zwischen der nördlichen und südlichen Start- und Landebahn des BER sowie deren Anbindung an die aktive Start- und Landebahn des Flughafens. Die zuständige Genehmigungsbehörde ist das brandenburgische Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft (MIL). Um die Vorführgebiete außerhalb der Kontrollzone des Flughafens zu sichern, werden die ILA-Veranstalter außerdem ein Gebiet mit Flugbeschränkung (temporary restricted airspace) beantragen. Zuständige Behörden hierfür sind das Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung sowie die Deutsche Flugsicherung (DFS).

Per Flugzeug anreisende Gäste der ILA 2012 werden dann wie bei den ILAs der letzten 20 Jahre über die Flughäfen Tegel und Schönefeld nach Berlin kommen. Mit dem Privatflugzeug einfliegenden Besuchern steht der Verkehrslandeplatz Schönhagen zur Verfügung.

 

 

 

Kontakt:

 

Ansprechpartner der ILA-Veranstalter:
Messe Berlin GmbH:

Wolfgang Rogall
Tel.: +49(30)3038 2218,
E-Mail: This e-mail address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.