Hinweis

News

Startschuss für die Serienproduktion des CH-53K-Hubschrauberantriebs mit High-Tech-Technologie der MTU Aero Engines

CH53K on AirfieldDas T408, der Antrieb des Transport-Hubschrauber CH-53K für das U.S. Marine Corps, geht ab sofort in die Serienproduktion.

Dieser Meilenstein wurde mit einem Vertrag im Wert von über 143 Mio. US-Dollar mit Repräsentanten des U.S. Militärs und GE Aviation besiegelt. Die Liefervereinbarung umfasst 22 Triebwerke vom Modell T408-GE-400 inklusive logistischem und technischem Support. Die MTU Aero Engines, Deutschlands führender Triebwerkshersteller, ist für die Entwicklung und Fertigung der Nutzturbine des T408 verantwortlich und mit 18 Prozent am Triebwerksprogramm beteiligt. Für 2019 plant die US Marine das erste Geschwader mit CH-53K Hubschraubern aufstellen zu können

2006 beauftragte Sikorsky GE Aviation mit der Entwicklung des Triebwerks und startete so die Erfolgsgeschichte des T408. Seit dem ersten Testlauf 2009 hat das Triebwerk 8.900 Teststunden durchlaufen. Ausgestattet mit jeweils drei T408-Triebwerken kann der CH-53K 12.000 Kilogramm zusätzliches Gewicht über einen Einsatzradius von mehr als 110 Seemeilen transportieren – auch bei heißen und hohen Klimabedingungen für die Marine. Damit verdreifacht sich die Ladekapazität im Vergleich zu den aktuell in den USA im Einsatz befindlichen CH-53E Super Stallion Hubschraubern, die von GE Aviation T64-Triebwerken angetrieben werden. Darüber hinaus liefert das T408 57 Prozent mehr Leistung, um18 Prozent verbesserten Kraftstoffverbrauch und hat 63 Prozent weniger Bauteile. Der Antrieb ist mit einem robusteren Verdichterdesign versehen, der die Leistungsfähigkeit steigert und gleichzeitig widerstandsfähiger auf Sanderosionen und Salzwasserkorrosion reagiert und damit optimal für die Missionen des U.S. Marine Corps ausgerüstet ist.

Sikorsky baut 200 schwere Transporthubschrauber CH-53K, die das U.S. Marine Corps, zusammen mit 800 T408-Triebwerken, geliefert bekommt. Für die Antriebe entwickelt und fertigt die MTU Aero Engines die dreistufige Nutzturbine – Leistung 7.378 PS (5.595 kW ISA) – sowie das Austrittsgehäuse und die Abtriebswelle. Deutschlands führender Triebwerkshersteller erhält neben der Entwicklung und Fertigung der Nutzturbine auch die Lizenzen für die Instandhaltung, die Endmontage und das Testing.

Über die MTU Aero Engines
Die MTU Aero Engines AG ist Deutschlands führender Triebwerkshersteller. Die Kernkompetenzen der MTU liegen bei Niederdruckturbinen, Hochdruckverdichtern, Turbinenzwischengehäusen sowie Herstell- und Reparaturverfahren. Im zivilen Neugeschäft spielt das Unternehmen eine Schlüsselrolle mit der Entwicklung, Fertigung und dem Vertrieb von Hightech-Komponenten im Rahmen internationaler Partnerschaften. MTU-Bauteile kommen bei einem Drittel der weltweiten Verkehrsflugzeuge zum Einsatz. Im Bereich der zivilen Instandhaltung zählt das Unternehmen zu den Top 5 der weltweiten Dienstleister für Luftfahrtantriebe und Industriegasturbinen. Die Aktivitäten sind unter dem Dach der MTU Maintenance zusammengefasst. Auf dem militärischen Gebiet ist die MTU Aero Engines der Systempartner für fast alle Luftfahrtantriebe der Bundeswehr. Die MTU unterhält Standorte weltweit; Unternehmenssitz ist München. Im Geschäftsjahr 2016 haben rund 9.000 Mitarbeiter einen Umsatz in Höhe von rund 4,7 Milliarden Euro erwirtschaftet.

Ihre Ansprechpartner:
Melanie Wolf
Senior Manager Presse und PR
Tel.: +49 (0)89 14 89-26 98
Mobil: +49 (0) 170-799 6377
E-Mail: This e-mail address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.