Hinweis

News

Initiative Supply Chain Excellence präsentiert Studie zur Luftfahrtzulieferindustrie in Deutschland

SCE LogoRunder Tisch Luftfahrtindustrie zeigt in Abschlusssitzung breite Unterstützung für die deutschen Zulieferer

Unter Leitung der Bundeswirtschaftsministerin und Koordinatorin der Bundesregierung für die Deutsche Luft- und Raumfahrt, Brigitte Zypries, fand am 03. Juli 2017 der Sechste Runde Tisch Luftfahrtindustrie im BMWi in Berlin statt. Zum letzten Mal in dieser Legislaturperiode diskutierten 50 hochrangige Vertreterinnen und Vertreter aus Industrie, Betriebsräten, Gewerkschaften, Forschung sowie aus Bundesländern und Bundesressorts die Zukunftsaufgaben der deutschen Luftfahrtindustrie. Wesentliche Schwerpunkte der Sitzung waren die Digitalisierung der Luftfahrt sowie die Zukunft der deutschen Luftfahrtzulieferer.

Dr. Klaus Richter, Präsident des Bundesverbandes der Deutschen Luft- und Raumfahrtindustrie (BDLI): „Wir danken der Luft- und Raumfahrtkoordinatorin für ihr starkes Engagement für unsere Industrie in den zurückliegenden vier Jahren. Ihr klares Bekenntnis zur strategischen Bedeutung der Luftfahrtindustrie ist einer der wesentlichen Faktoren für den Erfolg unserer Branche im harten globalen Wettbewerb."

studie 1-607x800Die Stärkung der deutschen Zulieferer im globalen Wettbewerb spielte im Rahmen der bisherigen Runden Tische eine zentrale Rolle. Beim Sechsten Runden Tisch stellte die 2016 gegründete Zuliefererinitiative Supply Chain Excellence (SCE) ihre mit Mitteln des BMWi geförderte Studie zu Status quo und Perspektiven der deutschen Luftfahrtzulieferer vor. Die Sprecher des Steuerkreises der SCE-Initiative, Peter Schwarz (bavAIRia e.V.) und Dr. Franz-Josef Kirschfink (Hamburg Aviation e.V.), präsentierten die Ergebnisse der Studie, die auf einer bundesweiten Befragung von mehr als 2.300 Betrieben der deutschen Luftfahrtzulieferbranche basiert.

Die Ergebnisse zeigen deutlich die großen und vielfältigen Herausforderungen, die die Restrukturierung der Zulieferketten an die betroffenen Unternehmen der Zulieferkette stellt. Der fortschreitende Strukturwandel bewirkt in der Branche massive Veränderungen. Um aus diesem Wandlungsprozess gestärkt hervor zu gehen, müssen sich die Unternehmen aktiv positionieren. Dabei spielen nach Einschätzung der befragten Unternehmen insbesondere Konsolidierungsthemen eine große Rolle. Um diesen Strukturwandel aktiv zu begleiten, haben sich alle Verbände, Cluster und Initiativen der deutschen Luftfahrtindustrie in der SCE-Initiative zusammengeschlossen. Bundeswirtschaftsministerin und Koordinatorin der Bundesregierung für die Deutsche Luft- und Raumfahrt, Brigitte Zypries, hatte im Jahr 2016 die Schirmherrschaft über die SCE-Initiative übernommen und ihr so bundesweiten Rückhalt gegeben. Gemeinsam mit ihren Amtskollegen der Länder Niedersachsen, Bayern, Baden-Württemberg und Hamburg stehen damit Politik und Verbände auf Bundes- und Landesebene zu diesem gemeinsamen Schulterschluss für den Luft- und Raumfahrtstandort Deutschland.

Jürgen Kerner, Hauptkassierer und geschäftsführendes Vorstandsmitglied der IG Metall bestätigte den dringenden Handlungsbedarf: „Sorge bereitet uns weiter die Entwicklung der Luftfahrt-Zulieferer. Hier müssen spätestens 2018 die Weichen in Richtung Zukunft richtiggestellt werden."

Die nun veröffentlichte Studie sieht drängende Handlungserfordernisse bei allen beteiligten Akteuren gleichermaßen. Eine aktive Bewältigung des Strukturwandels gelinge nur, wenn alle Beteiligten zusammen- und an der Neupositionierung der Zulieferindustrie mitarbeiten. Dies gelte sowohl für die Industrie auf allen Ebenen der Zulieferkette, die Politik auf Bundes- und Landesebene als auch die Verbände, Cluster und Initiativen in der Betreuung der Unternehmen vor Ort.

Aufbauend auf den Ergebnissen der vorliegenden Studie haben die Partner der Supply Chain Excellence Initiative daher in zahlreichen Veranstaltungen, Workshops sowie in Einzelgesprächen mit Vertretern aller Ebenen der Luftfahrtzulieferindustrie ein umfassendes Maßnahmenprogramm entwickelt. In sechs Themenfeldern wurden konkrete Maßnahmen konzipiert, die den teilnehmenden Unternehmen die individuell bestmögliche Unterstützung bieten, um sich für den Strukturwandel und globalen Wettbewerb der Luftfahrtindustrie zu positionieren.

 

Download: Studie Supply Chain Excellence in Deutschland

 

Interessierte Unternehmen können sich jederzeit bei den beteiligten Verbänden oder im Programmbüro der SCE-Initiative melden:

Programmbüro Nord:

Norbert Steinkemper
Niedersachsen Aviation
This e-mail address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.
Tel: 040-355 103 424

Programmbüro Süd:

Christian Stumpf
bavAIRia e.V.
This e-mail address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.
Tel: 08105-272927-38