Hinweis

News

BBAA-Mitgliedertreffen vor historischer Kulisse

20170620 mitgliedertreffen 1Geschichte zum Anfassen gab es am 20. Juni 2017 beim BBAA-Mitgliedertreffen auf dem ehemaligen Flughafen Tempelhof. BBAA-Mitglied Wolf Glaeser stellte an diesem Nachmittag nicht nur sein Unternehmens Helicolor-Luftbild-Ost vor, sondern gab zusammen mit zahlreichen Weggefährten Einblick im die Restaurierung einer Iljuschin IL 14.

 

Helicolor-Luftbild-Ost und Wolf Glaeser stellen sich vor

Helicolor-Luftbild-Ost wurde 1992 gegründet. Das Unternehmen erstellt und vertreibt schräge und neuerdings auch senkrechte Luftbildaufnahmen, beispielsweise für Werbezwecke und Dokumentationen. Zu den Kunden gehören unter anderem das PCK Schwedt, die Gemeinde Schönefeld sowie der Verein Musik in Brandenburgischen Schlössern. Seit 2009 leitet Wolf Glaeser das Unternehmen. Er hat die Digitaltechnik eingeführt, mittels derer pro Flug 400 bis 500 Aufnahmen erstellt werden können.

2017-06-20 mitgliedertreffen 6Die Herstellung der Luftbilder erfolgt aus Flächenflugzeugen mit einer hochwertigen Kameratechnik, die eine Vergrößerung der Aufnahmen auf bis zu 3x4m zulässt. Durch die hochwertige Kameratechnik haben die Vibrationen des Flugzeugs kaum Auswirkungen die Bildaufnahmen. Die größte Herausforderung besteht darin, die Abgase des Flugzeugs an der Linse vorbeizuführen.

Die Konkurrenz der Drohnen fürchtet Wolf Glaeser nicht: „Unser großer Vorteil liegt darin, dass wir pro Flug mehr als einen Auftrag bearbeiten können", so Glaeser. „Trotzdem müssen natürlich auch wir uns anpassen und unser Leistungsspektrum fortlaufend erweitern."

 

Wolf Glaesers große Leidenschaft: Die Rekonstruktion der IL-14P

Neben Helicolor-Luftbild-Ost und der BBAA engagiert sich Wolf Glaeser im Verein „Freunde der IL 14". Zusammen mit vielen weiteren ehrenamtlichen Helfern arbeitet er an der Restaurierung einer IL-14P mit. Es ist eines von weltweit drei noch vorhandenen Exemplaren, die im Verlauf ihres Flugzeuglebens zum Fotoflugzeug umgebaut worden sind.

Beim BBAA-Mitgliedertreffen informierten die „Freunde der IL 14" über die 2006 begonnenen Restaurierungsarbeiten und führten die Teilnehmer durch die Werkstätten und Hallen, in den die verschiedenen Teile der IL-14P derzeit lagern und bearbeitet werden. Vorher-Nachher-Bilder und ein Rundgang durch den Flugzeugrumpf ließen die Teilnehmer staunen. Sie zeigten, in welch schlechtem Zustand sich das Flugzeug zu Beginn der Arbeiten befand und was die Mitarbeiter in den vergangenen Jahren bereits geleistet haben.

In der Wendezeit fiel das Flugzeug Vandalismus zum Opfer. Alles, was nicht niet- und nagelfest war, wurde geklaut. Die Fotoausrüstung war nicht mehr vorhanden und von der Hydraulik und den Cockpit-Instrumenten war fast alles weg. Viele dieser Spuren konnten die „Freunde der IL 14" bereits beseitigen. „Viele Teile sind bereits erfolgreich rekonstruiert worden, so dass wir mit dem Zusammenbau des Flugzeugs beginnen könnten, doch genau hier liegt das Problem: Unsere Halle in Tempelhof ist zu klein und wo die IL-14P nach Abschluss der Arbeiten einmal stehen soll, steht in den Sternen", berichtet Wolf Glaeser. „Hier muss noch eine Lösung gefunden werden."

Weitere Informationen zu den Restaurierungsarbeiten finden Sie auf der Website des Vereins „Freunde der IL 14".

Wir danken Wolf Glaeser und den anwesenden „Freunden der IL 14" für Ihre Unterstützung des BBAA-Mitgliedertreffens und den interessanten Einblick in Ihre Arbeit.

20170620 mitgliedertreffen 4a 20170620 mitgliedertreffen 5

Kontakt:
Berlin-Brandenburg Aerospace Allianz e.V.
Freiheitstraße 120 C
15745 Wildau

Tel. +49 3375 9218421
E-Mail: This e-mail address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.